Gemeinsam für Wallenhorst das Beste erreichen!
Mit frischem Wind - Die CDW/W!

Aktuelle Themen

Die CDW/W auf breites Fundament gestellt

Wählergruppe gründet Verein

Eine feste Größe in der Wallenhorster Kommunalpolitik schaffen! 37 Gründungsmitglieder haben im Gasthaus Witte den Verein CDW/W - Christlich, Demokratisch für Wallenhorst im Landkreis Osnabrück Wählergruppe e. V. - aus der Taufe gehoben. Damit haben sie eine feste Größe in der Wallenhorster Kommunalpolitik geschaffen. Das war das Ziel! „Der Verein macht die Wählergruppe unabhängiger von den Personen. Wir schaffen heute eine feste Struktur, die der CDW/W eine größere Kontinuität verleiht!“ so formulierte Versammlungsleiter Manfred Gretzmann dieses Ziel.

Der Vorstand der CDW/W v.l.n.r.: Manfred Gretzmann, Yannik Böwer, Mark Brockmeyer, Carsten Kühl, Michael Lührmann, Gerd Unterberg und Dirk Hagen

Ein breites Fundament geschaffen! „Mit so vielen Interessierten haben wir gar nicht gerechnet!“ so eröffnete Gretzmann die Versammlung. Zuvor waren Stühle herbeigeschafft worden, damit alle sitzen konnten. Nicht nur die bloße Zahl der Gründungsmitglieder bildet ein breites Fundament für die Zukunft der CDW/W - die Mischung macht´s! Aus allen Ortsteilen waren politisch Interessierte zusammenkommen. Von 16 bis knapp 80 Jahren reichte die Altersspanne der Anwesenden. Etwa ein Viertel war unter 25 Jahre alt. Gerade in der jüngeren Altersklasse war auch die Verteilung zwischen Frauen und Männern recht ausgeglichen.

Vorstand gewählt! Aus der Mitte der Versammlung wurde nach der Verabschiedung der Satzung der Vorstand gewählt: Mark Brockmeyer (Vorsitzender), Michael Lührmann (stellvertretender Vorsitzender), Carsten Kühl (Schriftführer), Dirk Hagen (Kassenwart), Manfred Gretzmann (Beisitzer), Gerd Unterberg (Beisitzer) und Yannik Böwer (Beisitzer) bilden das Team, das den Verein in die Zukunft führen soll.

Was bleibt zu tun? Die erste Aufgabe wurde dem Vorstand direkt im Anschluss an seine Wahl aufgetragen: „Ich finde es sehr schade, dass keine Frau im Vorstand ist! Das muss sich ändern!“ mahnte eine der Teilnehmerinnen. Diesen Ball nahm der neue Vorsitzende direkt auf: „Ja, das sollten wir unbedingt ändern!“ und „Wir sollten nicht nur für den Vorstand, sondern vor allem auch für die zukünftige Ratsfraktion Frauen gewinnen! Hier herrscht im Rat immer noch ein deutlicher Mangel!“ so Brockmeyer. „Darum bin ich froh, dass wir heute so viele sind! Das ist die Stärke eines Vereins! Wir können gemeinsam langfristig daran arbeiten, eine bunt gemischte und damit ausgewogene Liste für die nächste Kommunalwahl aufzustellen!“ und noch eine zweite Stärke des neuen Vereins zählte Brockmeyer auf: „Der Verein erdet uns Fraktionsmitglieder! Ihre und eure Meinung ist eine wichtige Rückmeldung für uns! Deshalb werden wir uns regelmäßig treffen, um über die aktuellen Themen der Gemeindepolitik zu diskutieren!“

Jetzt muss noch die formale Eintragung des Vereins geregelt werden und dann beginnt die Arbeit! Der Vorstand freut sich auf diese Aufgabe!

Mark Brockmeyer (Vereinsvorsitzender der CDW/W)